Viktoria Berlin holt einen Punkt beim FSV Zwickau

  • 24. August 2021
  • Vera Krings
  • 344 mal angesehen

Fokussiert und motiviert wollte die himmelblaue Mannschaft in Zwickau auftreten und eine Reaktion auf die Niederlage gegen den Halleschen FC zeigen. Cheftrainer Benedetto Muzzicato stellte dafür seine Mannschaft im Gegensatz zum Spiel am vergangenen Freitag auf zwei Positionen um. Für Christopher Theisen und Lucas Falcao kamen Bryang Kayo und Soufian Benyamina in die Partie. Bereits nach drei Minuten hatte Viktoria ihre erste Chance. Eine Flanke von der rechten Seite erwischte Benyamina aber nicht optimal. Im Anschluss zog Enes Küc aus halbrechter Position wuchtig ab, sein Versuch wurde vom Torhüter der Zwickauer abgeblockt (6.). Im Folgenden wurde der FSV griffiger und mutiger. In der 15. Minute gingen die Zwickauer in Führung. Nach einer Schikora-Flanke stand Dominic Baumann am zweiten Pfosten richtig und köpfte zur Führung ein. Die folgenden Chancen für die Zwickauer blieben unbestraft für die himmelblaue Hintermannschaft. Kurz vor der Halbzeit zeigte sich Viktoria Berlin aber noch einmal präsent vor dem Tor des FSV Zwickau. Benyamina tankte sich über die linke Seite durch und ließ den letzten Gegenspieler stehen. Sein Schuss ging knapp rechts neben das Tor vorbei.

Ohne Personalwechsel bei den Himmelblauen ging es in die zweite Halbzeit. Kurze Zeit später schoss König aus bester Position zu zentral, seinen Schuss wehrte Krahl sensationell ab (51.). Zehn Minuten später erfolgten die ersten Wechsel bei der Mannschaft von Chefcoach Benedetto Muzzicato. Für Tolcay Ciğerci und Bryang Kayo kamen Lucas Falcao und Moritz Seiffert neu in die Partie (61.). Eben jener Falcao hatte nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung die erste Chance. Nach einem guten Vorstoß der Berliner mit Küc und Falcao klärte ein Zwickauer Spieler Falcaos Schuss zur Ecke (63.). Nun versuchte sich die Viktoria noch offensiver auszurichten, um den Ausgleich zu erzielen. Zunächst kam Erhan Yilmaz für Patrick Kapp in die Partie. Die nächste gute Chance für die himmelblaue Mannschaft folgte zugleich. Seiffert wurde auf der linken Seite gut von Erhan Yilmaz in Szene gesetzt, dieser fasste sich ein Herz und zog ab. FSV-Torhüter Brinkies faustete den Ball beherzt weg (80.). In der 88. Minute gab es doch noch den späten Ausgleich für Viktoria Berlin. Falcao setzte im Strafraum gut nach, brachte den Ball zu Jopek, dessen erster Versuch noch geblockt wurde, der zweite landete bei Benyamina, der den Ball mit einem Linksschuss über die Linie zum 1:1-Ausgleich beförderte.

Chefcoach Benedetto Muzzicato sagte nach dem Punktgewinn: „Wir haben heute kein leichtes Spiel erwartet. Zwickau hat das heute sehr gut gemacht, insbesondere in der ersten Halbzeit. Da fehlten uns die Lösungen. Nach einer halben Stunde haben wir dann leicht umgestellt, kamen besser ins Spiel, aber es ist uns nicht gelungen, die Leichtigkeit, die uns in den ersten drei Spielen ausgemacht hat, auf das Feld zu bringen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann mehr Druck gemacht. Die Jungs haben die richtige Einstellung gehabt und Wille gezeigt. Und das hat man dann beim 1:1 auch gesehen. Wir haben bis zur letzten Minute nicht aufgegeben und dann auch das nötige Glück gehabt.“

Mit einem Punkt im Gepäck reisen die Himmelblauen zurück nach Berlin. Bereits am Samstag, den 28. August um 14:00 Uhr, geht es schon weiter in der englischen Woche. Dann ist der SV Waldhof Mannheim zu Gast im heimischen Jahn-Sportpark. Tickets gibt es im Ticket-Shop der Himmelblauen.

Krahl – Kapp (74. Yilmaz) – Menz – Lewald – Jopek – Kayo (61. Seiffert) – Küc (90. Theisen) – Ciğerci (61. Falcao) – Benyamina – Becker – Pinckert

Share: