Spätes Tor lässt die U19 gegen den FC Carl Zeiss Jena jubeln

  • 17. Oktober 2021
  • Vera Krings
  • 586 mal angesehen

Die U19 von Viktoria Berlin trat am Sonntag, den 17. Oktober 2021 um 11:00 Uhr in der A-Junioren-Bundesliga auswärts beim FC Carl Zeiss Jena an. Joel Victor Imasuen sorgte mit seinem Tor in der 85. Minute für den 1:0-Auswärtssieg der Himmelblauen.

Beide Teams lieferten sich von Beginn an eine intensive Partie mit viel Leidenschaft auf einem engen Platz im Amateurstadion der Thüringer. In der ersten Halbzeit hatten die Himmelblauen durchaus die Chance, in Führung zu gehen, trafen aber nur den Pfosten. So blieb es nach 45 Minuten zunächst beim 0:0 in einem ausgeglichenen Spiel. In der zweiten Halbzeit legten die Jungs von Trainer Semih Keskin eine besondere Überzeugung an den Tag: „Beide Teams haben sich in der zweiten Halbzeit noch einmal von ihrer besten Seite gezeigt. Meine Jungs haben eine ganz starke Mentalität gezeigt und waren überzeugt, das Spiel gewinnen zu können. Ich denke, diese Einstellung hat am Ende für die Entscheidung gesorgt. Das Spiel hat mental auf einem sehr hohen Niveau stattgefunden und daher ist das 1:0 für uns absolut in Ordnung. Den Sieg und die gute Stimmung nehmen wir nun mit nach Hause – wohlwissend, dass die Saison noch lang ist und wir viel Arbeit vor uns haben“, kommentierte der Trainer das Auswärtsspiel beim FC Carl Zeiss Jena.

Am Sonntag, den 24. Oktober 2021 steht für die himmelblaue U19 das nächste Heimspiel an: Um 11:00 Uhr empfängt sie den VfL Osnabrück im Friedrich-Ebert-Stadion.

Share: