U17 verliert knapp gegen St. Pauli, U19 mit Niederlage bei Holstein Kiel

  • 31. Oktober 2021
  • Vera Krings
  • 447 mal angesehen

Am Samstag, den 30. Oktober 2021 empfing die U17-Bundesligamannschaft der Himmelblauen St. Pauli im Friedrich-Ebert-Stadion. Die Hamburger konnten das Spiel mit 1:0 (59. Minute Feritali Erdem) für sich entscheiden. Für die U19 von Viktoria Berlin ging es am Sonntag, den 31. Oktober in der A-Junioren-Bundesliga zu Holstein Kiel. Auch die U19 musste sich mit 0:1 bei den Störchen in Kiel geschlagen geben (58. Minute Ben Opoku Labes).

Die U17 der Himmelblauen und St. Pauli zeigten in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie. Beide Mannschaften wollten ihre Grundordnung beibehalten und kein Gegentor zulassen. St. Pauli überließ den Berlinern zunächst viel Ballbesitz, die in diesen Phasen jedoch keine passenden Lösungen mit dem Ball entwickeln konnten. Beide Teams konnten kaum Torchancen herausarbeiten und so ging es mit einem 0:0 in die Pause. Viktoria Berlin kam zunächst gut in die zweite Halbzeit, ließ den Ball zirkulieren und kam zu einer gefährlichen Torchance. Anschließend wurde das Berliner Spiel zu fahrig: „Wir hatten 15 Minuten, in denen wir leider gar nicht richtig anwesend waren. Wir hatten viele Ballverluste im Aufbau und im Übergang. Pauli kam immer wieder zu Ballgewinnen und Umschaltmomenten. Der Führungstreffer für St. Pauli ging damit auch in Ordnung. Anschließend sind wir aufgewacht, haben 20 Minuten noch einmal alles gegeben. Leider konnten Darijan Silic und Deniz Dzis ihre Torchancen nicht verwandeln. Ein Unentschieden wäre nach dem Spielverlauf absolut verdient gewesen“, erklärte Coach Arthur Jujko nach der Partie.

In Kiel traten die Jungs von Trainer Semih Keskin sehr stark auf, spielten eine gute Halbzeit. Eine Schiedsrichter-Entscheidung auf Freistoß anstelle auf Vorteil nahm den Himmelblauen im Laufe der ersten 45 Minuten die Chance auf den Führungstreffer. Nichtsdestotrotz erarbeitete Viktoria Berlin sich weitere Chancen, konnte sie aber nicht verwandeln. Mit der ersten Chance in der zweiten Halbzeit ging Holstein Kiel dann in Führung. Semih Keskin sagte nach der Partie: „Mindestens ein Punkt wäre heute verdient gewesen. Dem Spielverlauf zur Folge eventuell sogar mehr. Mit der heutigen Leistung können wir trotzdem zufrieden sein und wir werden weiter daran arbeiten, dass auch das Matchglück mal wieder auf unserer Seite ist und wir uns in solchen Partien die drei Punkte sichern.“

Am Samstag, den 6. November 2021 (11:00 Uhr) tritt die U17 von Viktoria Berlin in der B-Junioren-Bundesliga auswärts bei Energie Cottbus an. Die himmelblaue U19 spielt am selben Tag in der A-Junioren-Bundesliga um 14:00 Uhr gegen den Hamburger SV in der Hansestadt.

Share: