U17 verliert gegen Hertha BSC, U19 mit Punktgewinn gegen RB Leipzig

  • 22. November 2021
  • Vera Krings
  • 210 mal angesehen

Am Sonntag, den 21. November empfing die himmelblaue U17 im Berlin-Derby der B-Junioren-Bundesliga Hertha BSC. Mit 0:4 musste man sich jedoch gegen starke Herthaner geschlagen geben. Die U19 von Viktoria Berlin traf einen Tag zuvor in der A-Junioren-Bundesliga auf RB Leipzig. Beide Teams trennten sich mit einem torlosen 0:0-Unentschieden.

Das Team von Arthur Jujko startete couragiert in die erste Hälfte gegen Hertha BSC und erspielte sich zu Beginn zwei, drei gute Chancen, um selbst in Führung zu gehen. Viktoria Berlin machte ein ordentliches Spiel, jedoch war es die Hertha, die mit ihrer ersten Chance kurz vor der Pause in Führung ging (40. Minute, Leander Popp). In einer insgesamt schwächeren zweiten Hälfte der Himmelblauen mit nur einer nennenswerten Torchance von Kerim Sarikaya führten zwei individuelle Fehler zum 2:0 und 3:0 aus Sicht der Hertha (48. Minute: Oliver Rölke, 52. Minute: Pepe Pereira Mendes). In der 77. Minute erhöhte der eingewechselte Chilohem Chukwuma Onuoha auf den 4:0-Endstand für Hertha BSC. „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und sind Hertha auf Augenhöhe begegnet. Nichtsdestotrotz geht der Sieg für sie absolut in Ordnung. Die Leistung aus der ersten Hälfte gilt es nun mit nach Wolfsburg zu nehmen. Ich denke, dann kommt auch wieder etwas Zählbares für uns dabei heraus“, erklärte Trainer Arthur Jujko nach dem Spiel.

Torlos dagegen endete die Partie zwischen der U19 der Himmelblauen und RB Leipzig. Viktoria Berlin startete schwungvoll in die erste Hälfte mit guten Abschlusssituationen, spielte diese aber nicht mit der letzten Konsequenz zu Ende. Sowohl die Berliner als auch die Leipziger hatten Schwierigkeiten mit dem Untergrund, sodass die Partie sich als weniger attraktiv entwickelte.  Beide Teams brachten aber eine hohe Motivation und Mentalität auf den Platz. In der zweiten Halbzeit wurde RB Leipzig stärker, konnte aber auch keine zwingenden Chancen generieren. Die Partie wurde auf beiden Seiten von Mentalität geprägt und im letzten Drittel sehr unsauber. „Die Partie war sehr offen, vieles geschah über Zufall auf dem schwierigen Boden, aber grundsätzlich bin ich einverstanden mit dem Punktgewinn. Darauf werden wir nun weiter aufbauen. In der Hinserie haben wir nun mit Chemnitz und Eimsbüttel noch zwei Partien vor uns, die wir mit einer ordentlichen Leistung krönen wollen“, sagte Semih Keskin, Trainer der himmelblauen U19 im Anschluss des Spiels.

Die U17 tritt am Samstag, den 27. November 2021 um 13:00 Uhr beim VfL Wolfsburg an. Die U19 spielt am gleichen Tag auswärts beim Chemnitzer FC, Anstoß ist ebenfalls um 13:00 Uhr.

Share: