2:0 gegen den 1. FC Magdeburg: U19 mit erfolgreichem Saisonabschluss

  • 30. April 2022
  • Vera Krings
  • 392 mal angesehen

Am Samstag, den 30. April 2022 stand für die himmelblaue U19 das letzte Spiel der Saison 2021/22 in der A-Junioren-Bundesliga auf dem Programm. Im Friedrich-Ebert-Stadion begrüßte sie die U19 des 1. FC Magdeburg und beendete die Spielzeit mit einem 2:0-Heimsieg.

Viktoria Berlin fand spielerisch zunächst nicht gut in die Partie und hatte Schwierigkeiten, einen strukturierten und sauberen Spielaufbau zu gestalten. Die Gäste aus Magdeburg waren etwas dominanter und liefen das Team von Trainer Semih Keskin sehr hoch an. In der Mitte der ersten Halbzeit sah der Gegner der Himmelblauen aufgrund einer Unsportlichkeit dann eine Rote Karte und musste in Unterzahl agieren (23. Minute). Damit änderte sich auch der Spielverlauf und Viktoria Berlin konnte viele Ballbesitzphasen verzeichnen. Dies half, um sich Schritt für Schritt in die Partie hineinzuarbeiten, effektive und spielerische Lösungen fanden die Himmelblauen in der ersten Hälfte jedoch nicht. Umso druckvoller starteten sie dann in die zweite Halbzeit und erzielten in einer starken Drangphase innerhalb von fünf Minuten zwei Tore. U17-Spieler Metehan Yildirim, der erstmals im Team der U19 auflaufen durfte, machte sein erstes Tor in der höchsten A-Junioren-Spielklasse (65. Minute). Nur wenige Minuten später erhöhte Ünal-Emre Durmushan auf 2:0 mit einem trockenen Distanzschuss in die rechte Ecke (68. Minute). Durmushan sorgte damit für die Entscheidung. Semih Keskin wechselte auch U17-Spieler Leart Halimi für Metehan Yildirim ein, der damit ebenfalls sein Debüt in der höheren Spielklasse machen durfte (68. Minute). „Leart und Metehan haben eine klasse Saison gespielt in unserem U17-Team. Dafür wollten wir sie belohnen. Insgesamt sind wir absolut stolz auf unsere Mannschaft und das, was sie in dieser Spielzeit geschafft hat. Das war womöglich die erfolgreichste Saison eines U19-Teams bisher bei Viktoria Berlin. Den Jungs, die jetzt den Schritt in den Herrenbereich machen, wünschen wir natürlich viel Erfolg. Für unsere Spieler des 2004er-Jahrgangs geht es nun noch ein Jahr weiter in der A-Junioren-Bundesliga und darauf freuen wir uns sehr. Wir hoffen, weiterhin solche Erfolge feiern zu können“, erklärte Trainer Semih Keskin nach dem Spiel.

Bereits vergangene Woche sicherten sich die Himmelblauen den Klassenerhalt in der A-Junioren-Bundesliga, die sie mit starken 30 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz in der Saison 2021/22 beenden.

Share: