Innenverteidiger Fatih Baca kehrt zu Viktoria Berlin zurück

  • 5. Juli 2022
  • Gastautor
  • 325 mal angesehen

Die Himmelblauen verstärken ihre Abwehr mit dem 22-jährigen Innenverteidiger Fatih Baca. In der vergangenen Saison spielte der 1,95m große Abwehrspieler beim Berliner AK.

„Ich kenne den Verein und den Trainer, Semih, sehr gut und weiß daher auch, wie hier gearbeitet wird. Bei Viktoria Berlin herrscht eine gute Atmosphäre und viel Struktur. Obwohl wir eine sehr junge Mannschaft sind, kann ich meine Ziele klar definieren: Wir wollen oben mitspielen. Ich selbst möchte mich bei Viktoria Berlin sowohl sportlich als auch persönlich weiterentwickeln und gerne auch eine Führungsrolle innerhalb der Mannschaft übernehmen“, sagt Baca über seine Rückkehr zu den Himmelblauen.

Chefcoach Semih Keskin sagt über Baca: „Wir freuen uns, dass wir Fatih in unser Team zurückholen konnten. Er hat zwei Jahre in unserer A-Jugend gespielt und auch als Kapitän fungiert. Fatih hat eine stabile Entwicklung im Männerbereich gemacht und ist in der vergangenen Saison durch sehr gute Leistungen hervorgestochen. Ich freue mich, einen technisch sehr versierten und reiferen Fatih nun wieder in unseren Reihen begrüßen zu dürfen und hoffe, dass wir ihn auf seinem weiteren Wege bestmöglich unterstützen können, damit er auch bei uns eine stabile Saison spielen wird.“

Sportdirektor Rocco Teichmann erklärt: „Fatih ist bei uns schon bekannt, er war ein sehr talentierter Jugendspieler. Bei uns lief es für ihn im Herrenbereich zunächst nicht so erfolgreich, daher war eine Veränderung die logische Konsequenz. In der letzten Spielzeit konnte er sich im Männerfußball schließlich auch etablieren. Wir trauen ihm mit seinem Talent den nächsten Schritt zu und wollen ihn dabei begleiten. Physisch bringt er darüber hinaus sehr gute Voraussetzungen für seine Position mit. Er stellt für uns das Gesamtpaket dar.“

Baca startete in der Jugend zunächst bei Hertha BSC, wechselte dann in den Nachwuchs von Tennis Borussia. Nach seiner Zeit in der U17 von TeBe ging es für den Innenverteidiger in die U19 von Viktoria Berlin. Hier spielte er bereits unter Chefcoach Semih Keskin. Anschließend ging er über in den Regionalliga-Kader der Himmelblauen, wechselte schließlich zum Regionalligisten Berliner AK. In der vergangenen Saison kam er auf 29 Einsätze in der Regionalliga Nordost, etablierte sich zum Stammspieler des BAK.

Share: