Viktoria Berlin verliert 1:6 gegen die U19 von RB Leipzig

  • 11. Mai 2021
  • Vera Krings
  • 595 mal angesehen

Im fünften Testspiel seit November vergangenen Jahres mussten die Himmelblauen eine deutliche Niederlage einstecken. Im RB-Trainingszentrum am Cottaweg zeichnete sich bereits nach der ersten Halbzeit (0:3) ab, dass die Ungeschlagen-Serie von Viktoria Berlin reißen könnte.

Kraftvoll und spritzig gingen die Leipziger in der 25. Minute durch Alessandro Schulz in Führung. Diese bauten Daniel Krasucki und Mehmet Ibrahimi in der 35. und 43. Minute selbstbewusst aus.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzte Moritz Seiffert (50. Minute) auf 3:1. Die U19-Mannschaft der Roten Bullen, die auch einige Jung-Profis in ihren Reihen hatte, ließ sich davon jedoch nicht beirren und erhöhte in der 55. und 58. Minute durch Hugo Nuvoa Ramos. Den letzten Treffer zum 6:1-Endstand erzielte Brian Adriano Ogechukwu Onyegbule.

Das Team von Cheftrainer Benedetto Muzzicato erfährt damit die erste Niederlage in der laufenden Saison, gegen aggressiv und lustvoll auftretende Leipziger. Muzzicato resümiert: „In Anbetracht der Tatsache, dass wir Intensität und Umfang unseres Trainings für zwei Wochen verringert hatten und die erste Trainingswoche dosiert angegangen sind, konnten wir fast damit rechnen, gegen eine Mannschaft wie RB unsere Schwierigkeiten zu haben. Diese Jungs wollten den Sieg unbedingt und sie wollten sich gegen den Meister der Regionalliga Nordost natürlich gut verkaufen. Das ist ihnen durchaus gelungen, auch weil wir uns häufig falsch entschieden haben, viele unnötige Ballverluste hatten und keine gute Restfeldabsicherung gewährleisten konnten. Das Ergebnis tut natürlich weh und war ein klares Warnsignal. Nichtsdestotrotz war dieses Testspiel wichtig für uns und wir freuen uns auf das Viertelfinale gegen TeBe am Samstag. Da sind die Jungs dann in der Bringschuld und können es besser machen.”

Share: