Viktoria Berlin und Chefcoach Benedetto Muzzicato gehen getrennte Wege

  • 20. Februar 2022
  • Gastautor
  • 2242 mal angesehen

Die Himmelblauen und ihr Cheftrainer Benedetto Muzzicato werden die letzten 13 Spiele in der 3. Liga nicht mehr gemeinsam bestreiten. Darauf einigten sich der Trainer und die Verantwortlichen des Vereins nach der 0:2-Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden.

Peer Jaekel, Geschäftsführer von Viktoria Berlin, sagt: „Wir haben die letzten Wochen gemeinsam eingehend analysiert und in den vergangenen Tagen sehr offene Gespräche geführt. Nach den Spielen gegen Eintracht Braunschweig und Wehen Wiesbaden sind wir einvernehmlich zu dem Entschluss gekommen, dass die Mannschaft einen neuen Impuls benötigt, um an die erfolgreichen Auftritte in der Hinserie anknüpfen zu können. Wir blicken auf zweieinhalb intensive Jahre zurück, sind in dieser Zeit gemeinsam durch Höhen und Tiefen gegangen, teilen vor allem den Aufstiegserfolg des vergangenen Jahres. Unter dem Strich ist es ein Abschied, der nach dieser Zeit sehr schwerfällt.“

„Die sportliche Tendenz war zuletzt nicht optimal. Wir erhoffen uns durch diese Veränderung, dass bei der Mannschaft und dem gesamten Staff neues Feuer entfacht wird, um die vor uns liegenden Aufgaben bestmöglich zu meistern. Zudem wünsche ich Muzzi, dass er sich mit vollem Elan auf den Pro Lizenz-Lehrgang konzentrieren kann und diesen erfolgreich abschließt“, sagt Sportdirektor Rocco Teichmann.

Benedetto Muzzicato erklärt: „In der aktuellen Situation möchte ich den Weg frei machen für jemanden, der einen neuen Drive und neue Anreize in das Team bringen kann. Ich wünsche der Mannschaft und dem Verein nur das Beste und hoffe, dass am Ende der Klassenerhalt steht. Den hätten sich die Jungs wirklich verdient. Sie und alle im Team um die Mannschaft herum leisten großartige Arbeit.“

„Wir arbeiten mit Hochdruck daran, schnellstmöglich einen Nachfolger zu präsentieren, der optimal zu uns passt. Bestenfalls soll der neue Trainer noch in der kommenden Woche übernehmen. Wir nehmen uns bei der Entscheidungsfindung aber die notwendige Zeit“, ergänzt Jaekel zur Nachfolger-Suche bei den Himmelblauen. Bis auf Weiteres übernimmt das Trainerteam um David Pietrzyk und Roman Steinweg das Training.

Benedetto Muzzicato kam im Sommer 2019 zu Viktoria Berlin. Nach zwei von Corona geplagten Spielzeiten in der Regionalliga Nordost führte er die Himmelblauen vergangene Saison in ihre erste Drittliga-Saison. Nach 25 Spieltagen – zwei Nachholspiele stehen noch aus – stehen insgesamt 27 Punkte und Platz 16 zu Buche. In den kommenden 13 Spielen muss sich Viktoria Berlin dem Abstiegskampf stellen. Muzzicato startet am 28. Februar den Pro Lizenz-Lehrgang des DFB. Es handelt sich dabei um die höchste Trainer-Qualifikation im deutschen Fußball.

Share: