Viktoria Berlin unterliegt Mitaufsteiger SC Freiburg II mit 0:2

  • 19. September 2021
  • Vera Krings
  • 336 mal angesehen

Cheftrainer Benedetto Muzzicato vertraute im Duell gegen die U23 des SC Freiburg im Dreisamstadion derselben Mannschaft wie beim 3:1-Heimsieg gegen den SV Wehen Wiesbaden in der Vorwoche. Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Partie beider Teams. Die erste gefährliche Chance hatten die Gastgeber aus Freiburg. Wagner näherte sich mit seinem Rechtsschuss dem Berliner Tor, im Nachsetzen dieser Szene foulte Lukas Pinckert den Freiburger Weißhaupt im Strafraum. Den folgenden Elfmeter versenkte Nishan Burkart in die rechte untere Ecke (3.). Wenig später wurde Enes Küc‘ Schuss von einem Breisgauer geblockt (7.). In der 15. Minute war es wieder Küc, der nach einem tollen Pass von Christoph Menz alleine auf den Torhüter zulief, jedoch unglücklich um Zentimeter vergab. Fünf Minuten später kam Tolcay Ciğerci nach einer Flanke von Patrick Kapp zum Kopfball, dieser ging wie bei Küc nur Zentimeter am Tor vorbei (20.). Die folgende Aktion gehörte wieder Ciğerci: Seinen guten Linksschuss von der Strafraumgrenze konnte Freiburgs Keeper Atubolu gerade noch zur Ecke abwehren (21.). In den letzten Minuten der ersten Halbzeit dominierten die Himmelblauen das Spiel, konnten ihre Chancen aber nicht in ein Tor umwandeln.

Personell unverändert gingen beide Teams in den zweiten Abschnitt. Die himmelblaue Mannschaft begann stark und hatte durch Küc die erste gute Gelegenheit (54.). In der 59. Minute kam erneut der aktive Küc zum Abschluss. Seinen Schuss von der Strafraumgrenze hielt der Freiburger Keeper mit einer Glanzparade. Zwei Minuten später ging der Freiburger Engelhardt an seinem Gegenspieler vorbei und versuchte es aus der Distanz, sein Versuch wurde zur Ecke geblockt (61.). Der folgende Eckstoß führte zum 2:0 aus Sicht der Gastgeber: Der kurz zuvor eingewechselte Vermeij köpfte ein (62.). Der erste Wechsel bei Viktoria Berlin folgte kurz darauf. Soufian Benyamina ersetzte Erhan Yilmaz (66.). Benyamina fügte sich gut ein und probierte auch direkt sein Glück aus der Distanz. Freiburgs Atubolu tauchte allerdings ab und hielt den Ball fest (69.). Mit der nächsten Szene kamen die Himmelblauen wieder gefährlich vor das Tor. Nach einer Flanke von Christopher Theisen kam Ciğerci aus bester Position zum Abschluss, setzte diesen knapp links neben das Tor (70.). Im Anschluss scheiterte erst Falcao (77.), dann Pinckert mit ihren Abschlüssen am Freiburger Keeper (78.). Nach einem Fehler im Aufbauspiel der Freiburger kam Viktoria Berlin erneut gefährlich vor das Tor der Breisgauer. Am Ende bereinigten die Hintermannschaft und der Keeper der Gastgeber die Situation und klärten den Ball (85.)

Chefcoach Benedetto Muzzicato erklärte nach dem Spiel: „Ich kann meiner Mannschaft heute keinen Vorwurf machen. Beide Teams haben ein wirklich gutes Drittliga-Spiel gezeigt auf hohem Niveau. Wir sind zwar früh durch einen klaren Elfmeter in Rückstand geraten. Nichtsdestotrotz haben wir uns viele Möglichkeiten erarbeitet und haben auf den Ausgleich gedrängt. Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir gute Phasen, haben den Gegner oft beherrscht. Auf die langen Bälle von Freiburg waren wir tatsächlich nicht so gut vorbereitet und dann reicht leider ein zweiter Standard aus, um eine Auswärtsniederlage zu kassieren.”

Mit der ersten Auswärtsniederlage der Saison im Gepäck reist die himmelblaue Mannschaft zurück nach Berlin und fokussiert sich ab morgen auf die neue Trainingswoche und das anstehende Spiel in der 3. Liga gegen den TSV Havelse. Gespielt wird am Montag, den 27. September um 19:00 Uhr im heimischen Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Tickets gibt es im Ticket-Shop der Himmelblauen.

Sprint – Menz – Lewald – Kapp – Theisen (83. Seiffert) – Pinckert (83. Gunte) – Jopek – Yilmaz (66. Benyamina) – Falcao – Ciğerci – Küc (75. Kayo)

Share: